Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Erinnerung ans Café Chaos

Pepperhack“ (gern gegessen im Café Chaos in Darmstadt und zuhause nachgekocht von Schatz)


Zutaten: für 2 Personen:

200 g Nudeln

400 g gemischtes Hack

4-5 Champignons

1 ½ Becher Sahne

½ Tasse Gemüsebrühe

2–3 TL Eingelegte, grüne Pfefferkörner (kommt auf die Schärfe an)

1–2 TL Lake vom Pfeffer

Salz, frischer Pfeffer

1 EL Öl

Soßenbinder bei Bedarf


Zubereitung:

Hack krümelig braten, aus der Pfanne nehmen. Pilze klein hacken und in der Pfanne anbraten, dann Öl zugeben und weiterbraten bis sie weich sind. Sahne und Brühe zugeben, abschmecken mit Salz und Pfeffer, den grünen Pfeffer gaaaanz klein hacken, zerdrücken und dazugeben (Achtung, nur nach und nach und zwischendurch probieren!). Kurz kochen lassen, Nudeln aufstellen, Fleisch dazugeben. Bei Bedarf noch mit Soßenbinder andicken.

Lecker!

16.11.08 13:48, kommentieren

Omabrot

Da ich ja eine Lebensmittelallergie gegen Weizen habe, backe ich seit einigen Monaten mein Brot selbst.
Das  Rezept ist von meiner Oma - das Brot hat meiner Mutter und  ihren Geschwistern schon als Kinder geschmeckt - und mir ganz besonders!

Wir machen immer mal wieder ne andere Variante, mal diese Körner, mal jene, mal Vollkornmehl, mal gemischt mit weißem Mehl oder Schrot.

Zu finden da wo's hingehört: aus dem Ofen

 

Omabrot


Zutaten: (reicht für 2 Personen 1 bis 1 ½ Wochen)

1 ½ Kilo Mehl (am besten halb Weiß- halb Vollkornmehl)

ca. ½ Liter handwarmes Wasser

¾ Würfel Hefe

1 kleines Schüsselchen Körner nach Geschmack

2 TL Brotgewürz, fein

Zubereitung:


Das Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine Kuhle machen.

Die Hefe in ein kleines Schüsselchen bröseln und dieses halb mit handwarmem (!!!) Wasser füllen. Die das so lange rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Diese Mischung gibt man jetzt in die Kuhle und rührt mit etwas Mehl unter Zugabe ca. ¼ l Wasser einen Vorteig an. Dieser sollte noch schön weich sein, ein bisschen glibbrig sozusagen.

Dann deckt man die Schüssel mit einem Tuch ab und stellt sie an einen warmen Ort. Ich heize immer den Backofen 2-3 Minuten auf 50°C hoch, mache ihn aus und stelle den Teig rein.
Der Vorteig sollte auf die doppelte Höhe gegangen sein bevor man ihn weiterverarbeitet – eine genaue Zeitangabe gibt es nicht.

Ist der Vorteig gegangen, gibt man die Körner und das Brotgewürz dazu und verknetet alles mit dem restlichen (warmen) Wasser zu einem Teig. Man sollte schon Kraft brauchen, um ihm zu kneten, vorher ist er nicht fertig! Wie sich der Teig anfühlen muss, lässt sich am besten so beschreiben: als Kind hab ich immer gesagt, der Teig fühlt sich an wie Omas Backe - das triffts!

Nun wird der Teig wieder abgedeckt an einen warmen Ort (Ofen) gestellt und soll wieder auf die doppelte Höhe gehen.

Ist das passiert, wird er direkt ohne Kneten in die gefettete Kastenform gegeben.

Das Brot wird in der Mitte längs eingeschnitten und mit etwas Wasser bepinselt. Man kann auch noch ein paar Körner draufstreuen.
Ca. 1 Std. bei 200°C auf unterer Schiene backen. Evtl. gegen Ende der Backzeit ein feuchtes Backpapier aufs Brot legen, damit es nicht zu dunkel wird.

Das Brot ist durchgebacken, wenn es sich hohl anhört, wenn man mit dem Fingerknöchel auf den Boden klopft.

1 Kommentar 20.9.08 14:47, kommentieren

Tartuffel

Zu finden bei den Kartoffeln

 

Kartoffelauflauf mit Lauch

Zutaten (für 2-3 Personen):

6-7 mittelgroße Kartoffeln

250 g gemischtes Hack

1 kleine Stange Lauch

6 Champignons

1/2 Becher Sahne

1/4 l Wasser

Gekörnte Brühe, frisch geriebene Muskatnuss,  Salz, Pfeffer

Reibekäse

etwas Butter

Zubereitung:

Kartoffeln gar kochen, abkühlen lassen, schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Das Hackfleisch in einer Pfanne krümelig und braun braten.

Pilze putzen und in Scheiben schneiden, Hackfleisch aus der Pfanne nehmen und Pilze braten bis sie weich und braun werden.

Lauch putzen und in feine Scheibchen schneiden, zu den Pilzen geben. Mit etwas Wasser weichdünsten.

Wasser, Sahne und Gewürze mischen, abschmecken. Zum Gemüse geben und einkochen lassen, ggf etwas Soßenbinder dazu.

Hackfleisch wieder dazu geben. Form fetten und Kartoffeln hineinschichten.

Mit der Soße übergießen, Käse drüber, Butterflöckchen drauf - und ab in den Ofen. Ca. 10 Minuten bei 180 Grad - bis der Käse geschmolzen und knusprig ist.

 

28.8.08 18:14, kommentieren

Nudeln mit Fleisch

Nudeln mit Fleisch: auch immer ne gute Sache!

 

Spaghetti Bolognese

Zutaten: für 2 Personen

200 gr Spaghetti
1 Bund Suppengrün
1-2 Zwiebeln
350 gr. Hackfleisch (gemischt oder nur Rind)
3 EL Tomatenmark
2 Dosen Dosentomaten
2 Zehen Knoblauch
1 Lorbeerblatt
Paprikapulver, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Nudeln kochen.

Die Möhre schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden oder hobeln, oder in klitzekleine
Würfelchen schneiden.
Den Sellerie von seiner dicken Schale befreien und ebenfalls in kleine Würfelchen schneiden, Zwiebel ebenso.
Das Hackfleisch mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und kneten.
Dann das Fleisch in Öl anbraten. Wenn es schön krümelig und braun ist Tomatenmark dazu, kurz weiterbraten und dann wieder aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
Im Hackfleischöl das Gemüse und die Zwiebel kurz braten, Knoblauch dazu (nicht braten!) dann ½ Tasse Wasser mit einem bisschen gekörnter Brühe drüber, Deckel drauf, Platte schön heiß stellen und ca. 3 Minuten dämpfen.
Wenn das Wasser verkocht ist, ein Stückchen Möhre probieren, wenns noch nicht weich ist nochmal Wasser drauf und dämpfen.
Wenn das Suppengemüse weich ist kommen die Dosentomaten und das Lorbeerblatt dazu.
Das ganze ca. 5-10 Minuten köcheln lassen.
Dann das Hackfleisch wieder rein, noch mal 5 Minuten köcheln. Würzen und nach Geschmack ein Schüsschen Sahne rein.

Als Soße über die Nudeln, Parmesan schmeckt logischerweise super dazu!

 

 

Paprika-Hackfleischnudeln (oder Reis )

Zutaten: für 2-3 Personen

200 gr Nudeln oder 1-2 Beutel Reis
3 rote oder gelbe Paprika
300 gr Hackfleisch (gemischt oder Rind)
4-5 EL Tomatenmark
1 kleine Dose Tomaten
1 Zwiebel
2-3 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
1 EL Sahne


Zubereitung:

Reis oder Nudeln kochen.
Das Hackfleisch in etwas Öl scharf anbraten bis es braun und krümelig ist.
In der Zwischenzeit Paprika und Zwiebel putzen und würfeln.
Tomatenmark zum Hackfleisch geben und kurz mit braten, dann alles raus und beiseite stellen.
Paprika und Zwiebel anbraten, dann 1 Tasse Wasser drüber, Gemüsebrühe dazu, Knoblauch hacken oder pressen und dazu geben.
Dann den Deckel drauf und dünsten.
Wenn die Paprika weich ist die Dosentomaten dazu und mitköcheln, nach Geschmack würzen und ein bisschen Sahne dazugeben.
Dann das Hackfleisch und Reis oder Nudeln dazu.


Rigatoni mit Putenbrust und Currysoße

Vor langer Zeit mit Iris in Griesheim gekocht – danke Süße!

Zutaten: für 2 Personen

1 große Putenbrust (alternativ auch Huhn)
200 gr Rigatoni (oder Reis wer das lieber mag)
1 kleine Dose Pfirsiche
250 ml Sahne
Currypulver oder Maggi Fix Currysoße

Zubereitung:

Nudeln kochen.
Putenbrust von Sehnen und Fett befreien, in Streifen schneiden und in einer hohen Pfanne braun braten.
In der Zwischenzeit Pfirsiche abtropfen lassen, einen kleinen Rest Dosenwasser aufheben. Die Pfirsiche in feine Scheibchen schneiden und zu der Pute geben, die Sahne dazugeben und aufkochen lassen.
Eventuell ein bisschen von dem Dosenwasser dazugeben.
Currypulver oder Currysoße dazugeben und das Ganze 2 Minuten köcheln lassen.
Nudeln dazugeben.


 

 

11.4.08 16:08, kommentieren

*schlemm*

Zu finden unter Süßes

Omas Schokopudding

Zutaten:

½ l Milch

80 g Mondamin feine Speisestärke

20 g Butter

1 EL Kakao (oder mehr – dann aber auch mehr Zucker)

3-4 EL Zucker

1 Eigelb

2 Eiweiss

Zubereitung:

Milch mit allen Zutaten außer dem Eiweiss und der Butter in einem kleinen Topf zusammenrühren, dann unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen auf dem Herd erhitzen. Wenn es anfängt zu dampfen, die Butter dazugeben.

Die Eiweiss mit einem Rührgerät zu Schnee schlagen.

Wenn der Pudding beginnt, dick und zäh zu werden muss er vom Herd runter. Eventuelle Klumpen mit dem Schneebesen heraus rühren.

Dann den Eischnee unter den Pudding heben und gut verrühren.
Pudding entweder heiß genießen oder in Schüsselchen oder Formen füllen (diese vorher mit kaltem Wasser ausspülen) und kalt stellen.

Wie zu Omas Zeiten!

1 Kommentar 23.7.08 20:12, kommentieren

Heiß!

Was schönes Kühles unter Sonstiges

Eistee für die heißen Tage

Zutaten: für 1 Liter Eistee
2 Beutel schwarzer Tee
1 Beutel wahlweise Grüntee-Zitrone, Erdbeertee, Himbeertee, oder sonstiger Lieblingstee oder ein dritter Beutel schwarzer Tee
1 Liter kochenendes Wasser
1 HITZESTABILE Kanne
ca. 3-4 EL Zucker (nach Geschmack süßen)
1 Zitrone (am besten unbehandelt)
1 Zweig Minze
Eiswürfel

Zubereitung:
Ganz simpel: Tee aufgießen, Beutel nach ca. 3 Minuten wieder raus nehmen und das Ganze etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Zitrone von ihrer Schale befreien (wird sonst bitter) und in Scheiben schneiden.
Minzezweig komplett in den Krug geben und das Ganze ca. 1 Std. abkühlen und ziehen lassen.
Wenn der Eistee kühl ist kann man ihn in der Kühlschrank stellen und dort weiterkühlen.
Zuckern und gut rühren, Eiswürfel ins Glas, Minzeblatt an den Rand stecken - fertig!
Kann man im Winter auch toll heiß genießen!

 

1 Kommentar 2.7.08 18:54, kommentieren

Kartoffelpizza

Kalizze - unser Lieblingsessen aus dem Hobbit in Darmstadt zuhause nachgekocht.

Hier zu finden: aus dem Ofen

Kalizze

Zutaten: für 3 Personen
1 Blech Pizzateig (ich hab Fertigen genommen, Rezept zum Selbermachen folgt noch)
ca. 7 mittelgroße, am Vortag gekochte Pellkartoffeln
200 g gemischtes Hackfleisch
8 Scheiben dünne Peperonisalami
ca. 8 mittelgroße Champignons
1 Becher Schmand
Salz, Pfeffer
2 Handvoll Reibekäse nach Geschmack

Zubereitung:

Pizzateig aufs Blech legen, meistens ist da so ein Backpapier dabei, wenn nicht oder der Teig selbst gemacht ist eins drunter legen.
Kartoffeln schälen und in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden. Pilze putzen und in dünne Scheiben schneiden, Salamischeiben in Viertel schneiden. Das Hackfleisch anbraten bis es krümelig und braun ist.
In der Zwischenzeit den Schmand mit Salz und Pfeffer verrühren und auf dem Pizzateig verteilen. Mit den Kartoffelscheiben belegen (immer schön ordentlich nebeneinander) und das gebratene Hackfleisch darüber verteilen. Pilze und Salami drauf verteilen und dann Käse obendrauf.
Das Ganze kommt jetzt für ca. 20 Minuten bei 200°C auf die untere Schiene in den Ofen.
Wenn der Käse geschmolzen ist, dürfe die Kalizze gut sein aber besser ist es, mal unter den Boden zu schauen ob er schön braun ist.
Guten Appetit!

 

1 Kommentar 26.6.08 19:51, kommentieren