Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Tartuffel, Tartuffel

Ist bei uns ein Dauerbrenner.

Zu finden bei den Kartoffeln

 

Kartoffelpfanne mit scharfer Wurst

Zutaten: (für 2 Personen)
1 kleiner Topf voll Kartoffeln
2 scharfe Rauchwürste (bei unserem Metzger heißen die Chilipeitschen)
1 kleine Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 EL Tomatenmark
Olivenöl
frische Kräuter (Thymian, Liebstöckl, Majoran)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
evtl. eine frisdche, reife Tomate, frische Champignons

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, in Bratkartoffelgroße Scheiben oder Stücke schneiden und ca. 15 Minuten in Salzwasser oder Gemüsebrühe kochen bis sie weich sind.
In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden und die Wurst in dünne Scheiben.
Zwiebel und Knoblauch in einer beschichteten Pfanne in ganz wenig Olivenöl (die Wurst gibt auch noch Fett ab!) anbraten bis sie glasig sind, dann an den Rand schieben und die Wurst zugeben und schön knusprig braten. Wer möchte, packt jetzt die geputzten und in dünne Scheiben geschnittenen Pilze dazu. Die Tomate in klitzekleine Würfel schneiden, die Kräuter hacken und beides auf die Zwiebeln legen. Wenn die Wurst schön knusprig ist, alles vermischen und das Tomatenmark zugeben, kurz mit braten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken, dann die Kartoffeln dazugeben und das Ganze noch ein, zwei Minuten braten lassen.
Lecker dazu: ein grüner Salat!

14.6.08 10:04, kommentieren

Neu beim Fleisch

Super Sommeressen, stopft nicht so.

Zu finden beim Fleisch

Hähnchen mit Paprikagemüse

Zutaten: für 2 Personen
2 Hähnchenkeulen oder 2 Hähnchenbrüste (je nach Geschmack gewürzt oder nicht)
4 Paprika (jede Farbe)
1 Zucchini
4 Zehen Knoblauch
1 Zwiebel
1 kleine Dose Tomaten
Tomatenmark
Paprikapulver, Salz, Pfeffer
Kräuter wenn da sind (Thymian, Rosmarin, Liebstöckel, Majoran oder Oregano)
1 Lorbeerblatt

Evtl. etwas Brühe, Olivenöl

Zubereitung:
Zwiebel schälen und in Achtel schneiden, in einem großen beschichteten, ofenfesten Topf in Olivenöl dünsten, notfalls etwas Wasser angießen.
In der Zwischenzeit die Paprika in Streifen, die Zucchini in Scheiben schneiden. Zu den Zwiebeln geben und das Ganze 5 Minuten dünsten.
Dosentomaten abgießen und in Stücke schneiden, dazu geben. Ca. 2 El Tomatenmark zugeben und nach und nach mit ½ Tasse Wasser aufgießen. Knoblauch schälen und in grobe Stücke hacken, dazugeben. Kräuter hacken und zugeben, Lorbeerblatt zugeben, mit Salz, Pfeffer und Paptika würzen.
Deckel drauf und ca. 10 Minuten garen lassen.
In der Zwischenzeit Hühnerbrüste/-Keulen abwaschen, trockenen und nach Geschmack würzen. Scharf anbraten bis sich eine schöne Kruste gebildet hat, dann einfach auf das Paprikagemüse legen und 20 Minuten bei 180° in den Ofen. Wenn das nicht geht, eine halbe Tasse Brühe dazu und im geschlossenen Topf weiterschmoren – dann aber höllisch aufpassen dass nix anbrennt und beachten, dass das Fleisch evtl. länger braucht.

25.6.08 11:26, kommentieren

Kartoffelpizza

Kalizze - unser Lieblingsessen aus dem Hobbit in Darmstadt zuhause nachgekocht.

Hier zu finden: aus dem Ofen

Kalizze

Zutaten: für 3 Personen
1 Blech Pizzateig (ich hab Fertigen genommen, Rezept zum Selbermachen folgt noch)
ca. 7 mittelgroße, am Vortag gekochte Pellkartoffeln
200 g gemischtes Hackfleisch
8 Scheiben dünne Peperonisalami
ca. 8 mittelgroße Champignons
1 Becher Schmand
Salz, Pfeffer
2 Handvoll Reibekäse nach Geschmack

Zubereitung:

Pizzateig aufs Blech legen, meistens ist da so ein Backpapier dabei, wenn nicht oder der Teig selbst gemacht ist eins drunter legen.
Kartoffeln schälen und in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden. Pilze putzen und in dünne Scheiben schneiden, Salamischeiben in Viertel schneiden. Das Hackfleisch anbraten bis es krümelig und braun ist.
In der Zwischenzeit den Schmand mit Salz und Pfeffer verrühren und auf dem Pizzateig verteilen. Mit den Kartoffelscheiben belegen (immer schön ordentlich nebeneinander) und das gebratene Hackfleisch darüber verteilen. Pilze und Salami drauf verteilen und dann Käse obendrauf.
Das Ganze kommt jetzt für ca. 20 Minuten bei 200°C auf die untere Schiene in den Ofen.
Wenn der Käse geschmolzen ist, dürfe die Kalizze gut sein aber besser ist es, mal unter den Boden zu schauen ob er schön braun ist.
Guten Appetit!

 

1 Kommentar 26.6.08 19:51, kommentieren