Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Alles was sonst nirgends hinpasst

Eistee für die heißen Tage

Zutaten: für 1 Liter Eistee
2 Beutel schwarzer Tee
1 Beutel wahlweise Grüntee-Zitrone, Erdbeertee, Himbeertee, oder sonstiger Lieblingstee oder ein dritter Beutel schwarzer Tee
1 Liter kochenendes Wasser
1 HITZESTABILE Kanne
ca. 3-4 EL Zucker (nach Geschmack süßen)
1 Zitrone (am besten unbehandelt)
1 Zweig Minze
Eiswürfel

Zubereitung:
Ganz simpel: Tee aufgießen, Beutel nach ca. 3 Minuten wieder raus nehmen und das Ganze etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Zitrone von ihrer Schale befreien (wird sonst bitter) und in Scheiben schneiden.
Minzezweig komplett in den Krug geben und das Ganze ca. 1 Std. abkühlen und ziehen lassen.
Wenn der Eistee kühl ist kann man ihn in der Kühlschrank stellen und dort weiterkühlen.
Zuckern und gut rühren, Eiswürfel ins Glas, Minzeblatt an den Rand stecken - fertig!
Kann man im Winter auch toll heiß genießen!

Zwiebelsaft - Was für die Gesundheit:

Omas Zaubermittel bei Husten und Halsweh!
Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig, geht aber.


Zutaten:

1 schöne, große, frische Zwiebel
4-5 EL Zucker (oder mehr)
Flüssiger Honig

Zubereitung:

Die Zwiebel wird in kleine Stückchen geschnitten und in ein Schraubglas mit Deckel gepackt.
Dann kommt richtig dick Zucker obendrauf, je nach Geschmack auch Honig dazu oder auch nur Honig und kein Zucker – klappt auch.
Das Glas kommt auf die Heizung (aber nicht zu heiß oder an einen warmen Ort – meine Oma hats auf die Warmhalteplatte des Kachelofens gepackt.
Das Ganze lässt man jetzt ein bis zwei Stunden stehen, dann bildet sich schon ein etwas mit tollen ätherischen Zwiebelölen angereicherter Saft am Boden.

Der hilft gegen Halsweh und Husten, wenn man tapfer 3-6 Eßlöffel täglich davon zu sich nimmt. Bei Bedarf kann Zucker nachgegeben werden.

Nach 2-3 Tagen oder spätestens sobald das Ganze anfängt komisch zu riechen muss man den Saft neu ansetzen.


Hilft wirklich! Gute Besserung!